Pressemitteilung 2020-09-23-2

Besserer Schutz für Radfahrer durch Diagonalsperre

Im November wird an der Kreuzung Hindenburgstraße/Olgastraße eine Diagonalsperre eingerichtet, die, aus der Olgastraße kommend in beide Fahrtrichtungen, das Rechtseinbiegen in die Hindenburgstraße erzwingt. Um den Radverkehr sicherer zu gestalten, wird gleichzeitig auch die weitere Verkehrsführung in diesem Bereich angepasst und die Fahrradstraße deutlich aufgewertet.

Die Diagonalsperre erzwingt für Kraftfahrzeuge, die aus der Olgastraße kommen, künftig das Rechtsabbiegen. In beiden Fahrtrichtungen wird sowohl das Linksabbiegen als auch das Geradeausfahren untersagt. Auch in der Hindenburgstraße ändert sich die Verkehrsführung: Stadtauswärts wird nur noch das Linksabbiegen in die Olgastraße in Richtung Ebershaldenfriedhof erlaubt. Im weiteren Verlauf zwischen Reutlinger Straße und Olgastraße wird die Hindenburgstraße als Einbahnstraße stadtauswärts ausgewiesen.

Die Kreuzung Hindenburgstraße/Olgastraße wird mit einer Diagonalsperre ausgerüstet, um Radfahrerinnen und Radfahrer besser zu schützen. Das hat der Mobilitätsausschuss des Esslinger Gemeinderats in Abstimmung mit dem Bürgerausschuss Innenstadt in seiner Sitzung am 23. September beschlossen. Die Kosten für die bauliche Umsetzung belaufen sich auf rund 2.000 Euro.

Die Diagonalsperre erzwingt für Kraftfahrzeuge, die aus der Olgastraße kommen, künftig das Rechtsabbiegen. In beiden Fahrtrichtungen wird sowohl das Linksabbiegen als auch das Geradeausfahren untersagt. Auch in der Hindenburgstraße ändert sich die Verkehrsführung: Stadtauswärts wird nur noch das Linksabbiegen in die Olgastraße in Richtung Ebershaldenfriedhof erlaubt. Im weiteren Verlauf zwischen Reutlinger Straße und Olgastraße wird die Hindenburgstraße als Einbahnstraße stadtauswärts ausgewiesen.

Durch diese Anpassung der Verkehrsführung soll der Kfz-Verkehr an der Kreuzung Hindenburgstraße/Olgastraße reduziert und so für den Radverkehr deutlich sicherer werden. Die Diagonalsperre wird mit herausnehmbaren Pfosten ausgerüstet, die dem Winterdienst die Durchfahrt ermöglichen und bei Bedarf von den Rettungsdiensten entfernt werden können.

Die bauliche Umsetzung erfolgt voraussichtlich im November und ist Teil einer deutlichen Aufwertung der bestehenden Radachse zwischen Innenstadt und Oberesslingen. Ab Oktober wird der als Fahrradstraße ausgewiesene Abschnitt der Hindenburgstraße zwischen der Entengrabenstraße und der Schorndorfer Straße für rund 350.000 Euro den aktuellen Standards angepasst. Hierzu gehören neben der Diagonalsperre deutlich sichtbare Markierungen, die Anpassung der Einmündungsbereiche und entsprechende Beschilderungen.

Kleinere Verkehrsbehinderungen im Zuge der Arbeiten werden rechtzeitig angekündigt.

(Erstellt am 23. September 2020)

Zugeordnete Tags

Informationen zur Corona Pandemie

Bitte beachten Sie die aktuellen Meldungen auf: www.esslingen.de

Info

Kontakt

Tiefbauamt
Ritterstraße 17
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-24 13
Fax (07 11) 35 12-55 26 16

Anfragen der Presse

Büro des Oberbürgermeisters
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Michael Botsch

Kommunikation

Telefon +49 (7 11) 35 12-24 90
Fax +49 (7 11) 35 12-55 24 90

es.service

www.baustellen.esslingen.de
Die Baustellenseite der Stadt

Baustellen-Newsletter
Baustelleninfos per Newsletter

Twitter: @EsslingenTweets
Baustellentweets der Stadt

RSS-Feed
Baustelleninfos abonnieren

Kontaktormular
bei Fragen und Anregungen

Mängelmelder
bei konkreten Schäden

es.themen

Hilfreiche Seiten

Es liegen keine Seitenbewertungen vor
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt