Pressemitteilungen 2020-06-29

Barrierefreier Zugang für das Pfarramt St. Paul

Der Zugang zum katholischen Pfarramt wird ab dem 6. Juli neu gestaltet und ein barrierefreier Eintritt in das obere Stockwerk ermöglicht. Eine Sperrung des Wegs in die Weinberge ist hierfür nicht notwendig.

Das Pfarramt

Ab dem 6. Juli wird der Zugang zum katholischen Pfarramt St. Paul neu gestaltet. Die fünfwöchigen Arbeiten waren bereits für Mai vorgesehen, mussten aber wegen nicht lieferbarer Betonfertigteile verschoben werden.

Zunächst werden die alten Brückenlager, die Entwässerungsrinne und die noch vorhandenen Treppenstufen zurückgebaut. Anschließend wird ein Verblendmauerwerk aus Natursandstein hergestellt und ein barrierefreier Zugang zum Obergeschoss des Pfarramts über eine Rampenkonstruktion geschaffen. In enger Abstimmung mit dem Landesdenkmalamt wird auch die Natursteinfassade saniert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 85.000 Euro.

Der Weg entlang der Frauenkirche in die Weinberge wird während der Bauarbeiten eingeengt, aber nicht gesperrt. Spaziergänger, Radfahrer und Weinbauern können den Weg durchgehend nutzen.