Pressemitteilung 2020-01-27

Informationsveranstaltung zur Vollsperrung der Geiselbachstraße

Die Stadtverwaltung lädt am Mittwoch, dem 5. Februar, um 19 Uhr zu einer Informationsveranstaltung über die kommende Vollsperrung und die begleitenden Mobilitätsangebote in das Bürgerhaus RSKN.

Straßenschild Geiselbachstraße

Ende März muss die Geiselbachstraße für 15 Monate beidseitig gesperrt werden. Nur so ist ein Neubau des maroden Kanals unter der Straße möglich, der sämtliche Abwässer der nördlichen Stadtteile abführt. Dieses außergewöhnliche Bauprojekt sichert den Bewohnerinnen und Bewohnern in RSKN die Abnahme ihres Abwassers für die kommenden einhundert Jahre. Mit Blick auf die unausweichlichen Verkehrseinschränkungen bleibt daher nur, sie als Chance zu begreifen, um die dringend benötigte Verkehrswende voranzubringen.

Entsprechend hat die Stadt gewaltige Anstrengungen unternommen und Investitionen in Millionenhöhe getätigt, um die Auswirkungen für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger so gering als möglich zu halten. Insbesondere der Busverkehr profitiert davon: Eine Verbindung nach Obertürkheim, eine deutliche Taktverdichtung und eine eigene Busspur machen den ÖPNV in Verbindung mit dem verbilligten Tagesticket zu einer attraktiven Alternative für die staulastige Umfahrung. Aber auch der Ausbau der Radinfrastruktur und Verbesserungen der Fußwege stehen im Fokus der Verwaltung.

Wer Näheres hierüber erfahren will, ist am Mittwoch, dem 5. Februar, um 19:00 Uhr herzlich in den Richard-Clauß-Saal des Bürgerhauses RSKN in der Sulzgrieser Straße 170 eingeladen. Dort informiert die Stadtverwaltung unter der Leitung des Ersten Bürgermeisters Wilfried Wallbrecht ausführlich über die Kanalsanierung und die begleitenden Mobilitätsangebote. Auch der Bürgerausschuss RSKN wird zu dieser Gelegenheit die Ergebnisse seiner Verkehrsumfrage vorstellen. Anschließend bleibt ausreichend Zeit für Nachfragen und eine konstruktive Diskussion.