Augustinerbrücke

Augustinerbrücke

Die Augustinerbrücke ist Teil des Altstadtrings und liegt im Kreuzungsbereich Augustinerstraße/ Geiselbachstraße. Sie überbrückt den Kleinen Markt, die Fläche hinter dem Neuen Rathaus, wo während des Mittelaltermarktes die Zwergenwelt aufgebaut ist.

Aktuelles Luftbild der Augustinerbrücke mit roter Markierung der Bauwerksgrenzen.

Kleiner Markt während der Rückbauarbeiten 2016 der Botenmeisterei, Bushaltestelle und Rolltreppe

Augustinerbrücke im Kreuzungsbereich Geiselbachstraße / Augustinerstraße

Zudem überspannt die Augustinerbrücke die beiden Fußgängerquerungen zur Mittleren und Unteren Beutau und überdacht die Tiefgarage Kleiner Markt. 
Teilprojekt Tiefgarage Kleiner Markt

Mit über 4.000 m² Brückenfläche ist sie fast doppelt so groß wie die Hanns-Martin-Schleyer-Brücke.

Die Brücke wurde 1970 im Rahmen des Altstadtrings erbaut und ist nun aufgrund zahlreicher Schäden am Beton, Brüstungen, Geländer, Straßenbelägen und den Übergangskonstruktionen zu einem Sanierungsfall geworden. Für ca. 12 Millionen Euro saniert die Stadt  dieses zentrale Bauwerk.

Wichtige Verkehrsbeschränkungen

Während der gesamten Bauzeit sind auf der Brücke nur Fahrzeuge mit einer Achslast von 10 Tonnen und einem Gesamtgewicht bis 30 Tonnen zugelassen.

Zusätzlich besteht eine Längenbeschränkung in der Geiselbachstraße von RSKN kommend auf 12 m.

Alle Bauphasen und mögliche Verkehrslenkungen wurden von einem Fachplaner an die lokalen und verkehrlichen Anforderungen angepasst und optimiert. Bei der Planung hat man sich auf möglichst wenige Bauphasen beschränkt, um den Verkehrsteilnehmern nur wenige Wechsel in der Verkehrsführung zuzumuten. Trotzdem werden Umwege und Rückstaus unvermeidlich sein. Nur durch ausreichend große Baufelder kann ein schneller und damit auch effektiver Bauablauf gewährleistet werden.

Die genannten Zeiträume können sich noch während der Bauabwicklung ändern. Wir bitten um Verständnis.


Verkehrsführung, Zeitplan

Verkehrsstufe 4.1

Dauer ab 12.03.2018 bis Ende August 2018
Fahrverkehr Kein Abbiegen in Richtung Geiselbachstraße möglich
Buslinien Der Busverkehr stadtauswärts Richtung RSKN wird umgeleitet über die Wielandstraße / Rotenackerstraße
Fußgänger Für die Fußgänger wird eine Umleitung ausgeschildert und eine Ersatzampelanlage installiert.
Download Verkehrsführungsplan Stufe 4.1 (157 KB)

Verkehrsstufe 3

Dauer ab KW 38 bis März 2018
Fahrverkehr Die Linksabbiegespur in der Berliner Straße vom ZOB kommend in Richtung RSKN ist wieder befahrbar.

Buslinien Keine Einschränkung

Fußgänger Der östliche Durchgang zur mittleren Beutau unter der Brücke ist während des Weihnachtsmarktes geöffnet. Ab 08.01.2018 ist dieser dann wieder gesperrt.

Der westliche Durchgang am Salemer Pfleghof kann ohne Einschränkungen benutzt werden.
Download Verkehrsführungsplan Stufe 3 (156 KB)
Pressemitteilung vom 20.09.17

Verkehrsstufe 2

Dauer 17. April - September 2017
Fahrverkehr Die Linksabbiegespur in der Berliner Straße vom ZOB kommend in Richtung RSKN wird gesperrt.  In dieser Bauphase wird vom ZOB kommender Verkehr über die Gegenfahrbahn geleitet, wodurch für eine eigene Linksabbiegespur kein Platz zur Verfügung steht.

Eine Umleitung über Hirschlandkopf und Hohenkreuz wird eingerichtet.

Würde man das links Abbiegen hier zulassen, würde die Leistungsfähigkeit des gesamten Kreuzungsbereiches erheblich reduziert. Dies würde den Verkehrsfluß stark einschränken und zu weiteren Staubildungen beitragen.

Alle anderen Fahrbeziehungen sind weiterhin möglich, allerdings mit reduzierter Anzahl an Fahrspuren.
Buslinien Die Linie 109 Richtung Rüdern muss über die Mülbergerstraße, Barbarossastraße und Alexanderstraße zur Kummenackerstraße umgeleitet werden. Sie kann daher die Haltestellen Sulzgrieser Steige und Ebene nicht bedienen.

Die Gegenrichtung ist nicht betroffen.
Fußgänger Der östliche Durchgang zur mittleren Beutau unter der Brücke wird gesperrt.

Der westliche Durchgang am Salemer Pfleghof kann ohne Einschränkungen benutzt werden
Download Verkehrsführungsplan Stufe 2 ab 17.4.2017 (159 KB)
Pressemitteilung vom 21.04.17

Verkehrsstufe 1.2

Dauer kurzfristig als Nachtbaustelle, um die Auswirkungen auf den Verkehr so gering wie möglich zu halten
Fahrverkehr Zusätzlich zu den Maßnahmen aus Verkehrsstufe 1 wird kurzfristig in der Augustinerstraße nur ein Fahrstreifen verfügbar sein. Dieser kann dann nur von Mettingen in Richtung Hirschlandkopf befahren werden.

Die Gegenrichtung wird gesperrt.
Buslinien Umleitung der Linien 102, 103, 105, 108, 110 zum ZOB über den östlichen Altstadtring, die Haltestellen Neckarforum, Alte Kelter und Schelztor entfallen.

Die Gegenrichtung ist nicht betroffen.
Fußgänger Der östliche Durchgang zur mittleren Beutau unter der Brücke wird gesperrt.

Der westliche Durchgang am Salemer Pfleghof kann ohne Einschränkungen benutzt werden.
Download Verkehrsführungsplan Stufe 1.2 (190 KB)

Verkehrsstufe 1.1

Dauer 03. April bis 14. April 2017
Fahrverkehr Die Linksabbiegespur in der Geiselbachstraße, von RSKN Richtung Neckar-Forum kommend, wird wegen Bauvorbereitungen an der Mittelinsel gesperrt.

Alle anderen Fahrbeziehungen sind weiterhin möglich.
Buslinien Die Buslinien werden in dieser Zeit nicht eingeschränkt.
Fußgänger Der östliche Durchgang zur Mittleren Beutau unter der Brücke wird gesperrt.
Der westliche Durchgang am Salemer Pfleghof kann ohne Einschränkungen benutzt werden
Download Verkehrsführungsplan (181 KB)
Pressemitteilung vom 31.03.17

Lärmschutz

  • Die erste besonders lärmintensive Zeit beginnt voraussichtlich ab Ende April 2017.
  • Die lärmintensiven Arbeiten werden zu den üblichen Arbeitszeiten von montag bis freitag, 7 bis 18 Uhr, durchgeführt.
  • Im Ausnahmefall sind auch Arbeiten am Samstag möglich, wenn dies vom Baustellenablauf her erforderlich ist.
  • Der Aufbau der Arbeits- / und Schutzgerüste ist in KW 20 weitestgehend abgeschlossen
  • Die Höchstdruckwasserstrahlarbeiten im Bereich Unterführung Mittlere Beutau beginnen
    ab ca. KW 21
  • Je nach Baufortschritt werden wir Sie rechtzeitig über weitere lärmintensive Zeiten informieren

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis!

Begründung und Hinweise

Besonders die notwendigen Rückbauarbeiten der Sanierung können sehr lärmintensiv werden:  Bauwerkselemente müssen abgebrochen werden und an zahlreichen Stellen wird der Beton mittels Höchstdruckwasserstrahlverfahren mit bis zu 3000 bar abgetragen.

Um den Luftschall bei diesen Arbeiten zu reduzieren, wird um die Arbeitsbereiche ein Gerüst mit speziellen Lärmschutzmatten errichtet.

Ein Teil der Bauarbeiten, wie beispielsweise das Abfräsen des Asphalts und der Abdichtung, kann nicht eingehaust werden, da hierfür die Flächen zu groß sind oder der Arbeitsraum fehlt. Bei manchen Bauabschnitten muß auch abgewogen werden, ob sich dadurch die Bauzeit erheblich verlängern würde und die daraus entstehenden Mehrkosten unverhältnismäßig hoch sind.

Der sogenannte Körperschall, der sich besonders bei Rammarbeiten über die Bauwerksfundamente auch in direkt anliegende Gebäude leicht überträgt, kann leider nicht eingedämmt werden.

Wir planen die Bauarbeiten aber so, dass die lärmintensiven Tätigkeiten möglichst zeitgleich erfolgen, um den Zeitraum der Beeinträchtigungen zu minimieren.

Alle Arbeiten sind so ausgeschrieben und beauftragt worden, dass durch die Baufirma die Vorgaben des Lärmschutzemissionsgesetztes einzuhalten sind. Doch trotz aller Lärmschutzmaßnahmen werden zeitweise erhebliche Lärmbelästigungen zu erwarten sein. Dies ist jedoch unvermeidlich, wenn ein altes Bestandsbauwerk inmitten einer bewohnten Altstadt grundlegend saniert werden muss.

Bitte beachten Sie:
Regressansprüche infolge der Beeinträchtigungen durch die Baustelle müssen von Seiten der Stadt generell abgelehnt werden, da ein übergeordnetes öffentliches Interesse daran besteht, das zentrale Brückenbauwerk im Altstadtring durch die Sanierungsarbeiten für die Öffentlichkeit verkehrssicher und dauerhaft zu erhalten.


Protokolle der Bürgerinformationsveranstaltungen

Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert und auch über unser Baustelleninformationssystem abrufbar:
Baustelleninformationssystem

Die weiteren Verkehrsstufen bis zum geplanten Bauende im Frühsommer 2019 ergänzen wir nach und nach an dieser Stelle.

Tiefgarage Kleiner Markt

Zur Augustinerbrücke gehört auch die Tiefgarage Kleiner Markt. Hier begannen im Jahr 2011 die Sanierungsarbeiten am Gesamtprojekt Augustinerbrücke. mehr


Info

Kontakt

Tiefbauamt
Tiefbauamt
Ritterstraße 17
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-24 13
Fax (07 11) 35 12-55 26 16

Baustelleninformationssystem

Unseren Baustellen- und Umleitungsplan gibt es auch als WebAPP.
Baustelleninformationssystem

Mobilität

Unser Tipp: Nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel!
ÖPNV

Weitere Informationen auf www.esslingen.de:
Mobilität und Verkehr

Feedback

Schreiben Sie uns! Für Ihre Anregungen, Hinweise und konstruktive Kritik haben wir ein Online-Formular eingerichtet.
Online-Formular

Für die Meldung von konkreten Schäden können Sie auch unseren Mängelmelder nutzen.
Mängelmelder

Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Hilfreiche Seiten

Es liegen keine Seitenbewertungen vor
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt